<-press
2010

Lichter des Nordens

Dita Simon-Peters

Können kalte Farben, beispielsweise Blautöne, glühen? – Eigentlich nein. In der Malerei von Gennady Karabinskiy jedoch passiert es. Die vielschichtigen Farbkompositionen seiner Ölbilder und Tempera gleichen in ihrer Wirkung Polarlichtern, die den zugewandten Betrachter vor dem Licht im Dunklen sprachlos staunen lassen. Der Himmel ist von Karabinskiy dabei gleichsam auf die Erde zurückgeholt: durchdrungen von Pflanzendarstellungen, in symbolischer Einheit mit von Menschen geschaffenen Gegenständen des Alltags. Und gleichermaßen spürt man die Anwesenheit der Menschen selbst in diesen Bildern. Dem Wechselspiel von Licht und Schatten spürt Karabinskiy auf und gibt einen tiefen Eindruck von den Bindungen des Menschen, der Innerlichkeit des Lebens mit seinen Bezügen. So ist ein menschliches Antlitz auch schon mal ein Vogelgesicht, treten Augen besonders hervor, ist das Weiß eines Brautkleides deshalb leuchtend, weil das Weiß nicht Leere, sondern reine pastellene Farbigkeit vermittelt, die die herben Gesichtszüge der Braut damit weichzeichnet (Gespräche mit der Braut. 2009. Öl auf Leinwand 90 x 70 cm)

Das Beindruckende an der Malerei von Gennady Karabinskiy ist das sich einstellende tiefe Gefühl des Betrachters. Es ist das Abtauchen in Erfahrungen, die global verständlich sind, obwohl sie ganz individuelle Geschichten erzählen. Wie das Leben selbst, enthalten die Bilder von Karabinskiy Harmonien, die mit Brüchen verwoben sind: Glück und Kummer bilden eine Einheit (2008. Öl auf Leinwand 80 x 100 cm). Die Farben verweigern das Abrutschen in nur eine der beiden Seiten  der Medaille. Gefahren sind erkennbar, aber die Katastrophe bleibt aus. Leises Gold (2008. Öl auf Leinwand  70 x 90 cm)ist dem ganz alltäglichen Leben entnommen, von dem wir uns nähren, nicht der großen und meist verzweifelt-vergeblichen Suche nach Gold. Damit ist die süchtige Suche nach dem Materiellen als Heilsbringer, dem goldenen Kalb, ad absurdum geführt. Vier Gebete (2008. Öl auf Leinwand 80 x 250 cm) befreien unsere Wünsche von der Einseitigkeit und richten sie aus, setzen sie in Beziehung, verknüpfen Sie mit dem Wunsch, persönlich gehört und verstanden zu werden. Hoffnung ist ein Grundprinzip des Lebens, das durch Karabinskiys Bilder erfahrbar wird(Erhoffnung, 2008. Öl auf Leinwand 70 x 80 cm).